Weiter gehts mit den Ereignissen in Qatna

Die Audienzhalle des Königspalastes hatte gigantische, 10 Meter hohe Säulen aus Zedernholz, das aus dem Libanon kam und zu den  Luxusgütern der Antike zählte. Wandmalereien im minoischen Stil rundeten das Gesamtbild der Audienzhalle und der Thronhalle ab. Bei weiteren Ausgrabungen fand sich unterirdisch eine Grabkammer….und sie war nicht leer. Hatten die Archäologen die Königsgruft von Qadna entdeckt? Figuren aus Basalt rechts und links des Eingangs trugen Mäntel mit wulstigem Saum, die damalige Kleidung der Könige von Qadna. Zwischen Schutt und Trümmern lag eine fast unversehrte Vase aus Ägypten, ein Geschenk des Pharaos Amenophis, dem III.
Ein goldenes Jagdrelief, eine Rosette aus Lapislazuli und Gold, ein Königszepter aus Gold und auch Elfenbeinfunde gab es. Am interessantesten ist ein Löwenkopf aus Bernstein, der von der Ostseeküste des Baltikums stammt.
Doch warum war die Totenkammer so verwüstet, obwohl ja noch alles da war, was man dereinst als Grabbeigabe dort hineingelegt hatte? Ein Totenkult der Könige von Qadna vielleicht? In der großen Grabkammer gab es Bänke zum Sitzen, 3500 Jahre alte Knochenreste von Mahlzeiten wurden auch gefunden. Der Schluss liegt nahe, dass die Lebenden anlässlich bestimmter Zeremonien in die Totenkammer kamen, um im Beisein der Toten zu speisen.
Sei ganz gespannt, wie es beim nächsten Mal weitergeht.

Bis dahin küsst dich heiß und wild
deine Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil: Diana

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben