Wintervergnügen

Mein Lieber,

bist Du interessiert, wie es mit meiner Begegnung mit dem Fremden weitergeht?
Wir trafen uns an dem Abend wie verabredet in der Nähe der Apreshütte
Ich hatte mir meinen weiss-glänzenden Schneeanzug angezogen. Meine „Verabredung“ war gutgelaunt. Wir gingen in die überfüllte Baude. Es war dort so laut, dass wir uns einfach nicht verständigen konnten. Er zog mich an der Hand raus ins Freie. Dort küsste er mich wild und versuchte, sich vorzutasten, aber das war zu schwierig. Er schlug vor, dass wir woanders hinfahren sollten. Er wolle mir etwas Schönes zeigen. Ich willigte ein, und in einem Taxi fuhren wir durch einen dichten verschneiten Wald. Die Fahrt kam mir wie eine Ewigkeit vor. Immer wieder versuchte er, meine Brüste zu erreichen, die ich jedoch schön verpackt hatte. Der Taxifahrer sah des öfteren nach hinten. Es war mir sehr peinlich. Nun unterhielten sich die Männer, und wir erfuhren, dass die alte urige Kneipe, die mein Begleiter ansteuerte, nicht mehr bewirtschaftet wurde.
Was weiter auf dieser Tour passierte, erfährst Du in meinem nächsten Blog. Bis dahin wünsche ich Dir eine stressfreie Weihnachtszeit- Und wenn es zu toll wird, kannst Du ja immer wieder zu meinem Blog zurückkehren und Dir hier Deine benötigte Ruhe und Entspannung holen.

Sei lieb gegrüßt von Deiner Petra von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil: Petra

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben