Musik oder doch lieber Eis?

Liebe Freunde,

heute möchte ich euch wieder einmal auf einige Veranstaltungen in Leipzig hinweisen.
Im Stadtgeschichtlichen Museum in Leipzig, Böttchergäßchen 3, findet zur Zeit die Ausstellung „Oh Yeah“ statt.
Diese Ausstellung müsst ihr gehört haben: 90 Jahre Popmusik in Deutschland.
Vom Swing der 20er Jahre über die Beat-Ära, Punk, die Neue Deutsche Welle, Techno, Hip-Hop bis zu den heutigen Trends könnt ihr eintauchen in die bunte Welt des Pop, an Soundstationen gibt es Musik anzuhören.
Geht auf eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit und entdeckt nicht nur Hits, sondern auch Schlager, Kurioses und Vergessenes aus diesen Zeiten… ( bis zum 12. Mai 2019).
Wenn ihr es lieber etwas eisiger mögt, dann habe ich für euch einen ganz besonderen Tipp:
Winterzauber in der „Eiswelt Leipzig“, eine der weltweit größten überdachten Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellungen am Bayerischen Platz in Leipzig. Absolut sehenswert, sag ich euch!
Wenn es euch zwischenzeitlich kühl wird, gibt es dort auch eine Cafeteria, wo ihr euch bei Glühwein oder Kaffee aufwärmen könnt (bis zum 03.März noch geöffnet).
Wem das an Kälte immer noch nicht reicht, der kann sich noch bis zum 5. März auf der größten runden Eisbahn Deutschlands austoben. Direkt vor der Oper Leipzig am Augustusplatz gibt es den ersten Leipziger Eistraum. Das Angebot umfasst eine Eisstockbahn, eine 35 Meter hohe Winterrutsche

oder eine Fahrt mit dem Riesenrad.


Das Highlight ist aber die Eislaufbahn, die rund um den sich dort befindlichen Brunnen verläuft.


Auch hier sorgen wieder Gastronomen an etlichen Ständen für euer leibliches Wohl. Eissicherheit wird bis +20 Grad Celsius garantiert, so dass man auch bei frühlingshaften Temperaturen dort noch seinen Spaß haben kann.

Sei geküsst und umarmt
von deiner Diana von Cosi Escort Leipzig
Zu meinem Profil:   Diana

Diamanten und Zuckerwatte

Das Schönste beim Aufwachen ist die schon aufgehende Sonne, die dann stärker und stärker wird,  je mehr sich der Morgen dem Mittag nähert. Also flugs warm eingepackt und dann hinaus in die Natur. Davon gibt es ja in Leipzig genug.
Wie schön doch alles ist, die Zweige der Bäume und Büsche sind wie von dünner Zuckerwatte überzogen und das Gras links und rechts des Weges glitzert, als lägen dort tausende kleiner Diamanten und strahlten mit der Sonne um die Wette.
Aber das Beste sind natürlich die kleinen Piepmätze, die schon fleißig tirilieren in Erwartung des Frühlings.
Da….ein Rotkehlchen hüpft auf einem Ast herum. Die sind ja auch selten geworden. Blaumeisen  flattern fast lautlos um mich herum. Immer wieder ein toller Anblick, diese kleinen aktiven Gesellen.

Jetzt ist es in der Sonne richtig warm geworden, ich bleibe stehen und lasse mich bescheinen und wärmen.
Im Winter ist ja die Sonne der Erde am nähesten, daher diese Kraft der Sonnenstrahlen.
Und man ist auch so gut drauf, wenn man draußen war und die Sonne genossen hat.
Jetzt hab ich richtig Lust auf Liebe und fremde Haut…

 

Bis bald.
Sei umarmt und geküsst von deiner Diana
von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

 

Prognosen und Wahrsagungen für 2019

Hallo, ihr Lieben !
Seid ihr gut  ins Neue Jahr gekommen?
Sicher habt ihr auch schon die neuesten Prognosen für unsere Wirtschaft in 2019 gehört: die Konjunktur schwächt sich ab, nicht zuletzt aufgrund der immer neuen Verlautbarungen und Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump sind die Anleger verunsichert und Investoren halten sich bedeckt.
Allerdings wird Deutschland durch den Aufschwung der letzten, sehr erfolgreichen Jahre nicht so viel vom Rückgang mitbekommen, man fällt also relativ weich.
Ganz anders hören sich die Wahrsagungen des Makka-Schamanen namens „Atuka He“ aus Südamerika an.
Der heilige Mann hat schon öfter Dinge vorausgesehen, die dann tatsächlich auch so eintraten.
Für 2019 lauten seine Worte in etwa so : „Es wird mehr Vulkanausbrüche und stärkere Erdbeben als im letzten Jahr geben.
Dazu kommt in Europa Wasser, viel, viel Wasser, bevor das Grün kommt…“
Ein Krieg wird auch vorausgesagt, der nach einigen Tagen oder Wochen schnell endet, aber totale Verheerung hinterlässt und viele Tote. Dies soll allerdings fern von Mitteleuropa stattfinden.
Es wird einem schon mulmig, wenn man das liest.
Nun, hoffen wir das Beste für uns alle und dass das Wasser nur moderat steigt und dafür im kommenden Sommer für die Landwirtschaft genug zur Verfügung steht.

 

Liebe Grüße und Küsse
von eurer Diana von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Ein schönes Buffet zu Silvester

Bald ist es wieder soweit: Silvester, der Jahreswechsel steht unmittelbar bevor.
Um nicht gleich nach den ersten Drinks umzufallen, braucht es eine gute Nahrungsgrundlage, die einen nicht so vollstopft und trotzdem viel Eiweiß enthält, um dem Alkohol ohne böse Nebenwirkungen frönen zu können.
Wie wär’s mit einem schönen Buffet zur Silvesterparty?
Hier hab ich ein paar Menüvorschläge, die nicht all zu viel Mühe bei der Zubereitung machen:
Zuerst einmal Mini- Bouletten, bzw. Frikadellen, die werden wohl zuerst aufgegessen sein. Dazu passt ausgezeichnet ein Nudelsalat aus Spirelli, Schinkenwürfeln, Gewürzgurkenwürfeln, Mayonnaise, evtl. noch ein paar Erbsen einstreuen. Chickenwings sind auch schnell zubereitet, dazu ein mexikanischer Dip.
Fischfrikadellen mit Mayodip auf einer Gurkenscheibe angerichtet passt sehr gut zu Russischen Eiern.
Hartgekochte Eier werden halbiert, das Eigelb entnommen und mit einer Füllung aus dem Eigelb, gemischt mit kleingehackten Kapern, Remoulade und Sardellenwürfelchen gefüllt.
Kleine Reibeküchlein mit geräucherter Forelle oder geräuchertem Lachs, darauf ein Klecks milder Meerrettich-Tunke sind auch perfekt als Begleitung für super Drinks.
Letztlich sorgen auch Kaviar- Blini (das sind kleine Eierküchlein) für Harmonie beim Champagner trinken.
Den Lachs- oder Forellen-Kaviar einfach auf die Blinis löffeln, einen Klecks Schmand obendrauf und ….genießen…
Noch edler ist Beluga-Kaviar, aber der ist sehr knapp und deswegen ziemlich teuer.
Nach einem ausgiebigen Schlaf bei geöffnetem Fenster gibt es dann ein Katerfrühstück.
Das könnte ein Tartar-Brot (dunkles Brot verwenden) sein, aber auch Rührei mit Lachs oder Krabben, Lachscreme als Brotaufstrich, Eiersalat oder Geflügelsalat. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Na dann mal Prost!
Eine tolle Party und einen guten Rutsch ins Jahr 2019
wünscht euch eure Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Der 21. Dezember – Die Wintersonnenwende

Es ist mal wieder soweit;  kurz vor Heiligabend haben wir den kürzesten Tag im Jahr, die Wintersonnenwende.
Diese ist zugleich auch der offizielle Winteranfang und kündigt auch das wieder länger werden der Tage an.
Ab jetzt wird es früh ein paar Minuten eher hell und abends ein paar Minuten später dunkel.
Die finstere Jahreszeit ist nun bald vorbei,  und die schönen Sonnenstunden im meist frostigen, klaren Februar rücken näher. Die Menschen in früheren Zeiten trafen sich zur Wintersonnenwende an rituellen Orten, wo sie das Ende des alten Jahres mit seiner mühevollen Arbeit und den Beginn der besinnlichen Ruhezeit feierten.
Es wurden Opfergaben gebracht und in ausgelassener Stimmung auch mit sexuellen Handlungen gefeiert.
Auch in der Nähe von Leipzig gibt es so einen rituellen Platz : das Sonnenobservatorium in Goseck .
Das kann man via Naumburg ganz leicht erreichen. Glaubt mir, der Besuch lohnt sich.
Der Kreis aus inneren und äußeren Holzpfählen strahlt eine gewisse Magie aus: wenn man in der Mitte laut ruft, bricht sich der Schall,  und man hört ein Echo. Ist der 21. Dezember ein klarer Tag, so kann man den Sonnenuntergang genau in dem westlichen Tor beobachten.
Wer möchte, kann auch online für den Erhalt des Kulturgutes spenden. Immerhin ist dieser Kreis älter als die Pyramiden in Ägypten.
Viel Spaß bei eurem Ausflug in die Geschichte des Neolythikum, der Jungsteinzeit mit ihren Hochkulturen in Mitteleuropa, wünscht euch

Eure Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Nacht und Morgen im Zauberwald

Nach vielen ausgelassenen Tänzen setzten wir uns ermattet nieder, um noch ein schönes Glas des edlen Weines zu genießen und einen Happen zu essen. Und weil man danach so schön satt und zufrieden ist, lud mich der „Waldprinz“ ein, ihm in seine Gemächer zu folgen, weil wir dort etwas Ruhe finden könnten.
So kamen wir in eine Höhle, die sich nach dem Eintreten hoch wie eine Kathedrale öffnete, hunderte Fackeln gaben ein warmes Licht. Ich fühlte mich sofort geborgen dort.
Hinter einer weiteren Felswand waren die Gemächer meines Gastgebers, alles sehr edel und dennoch gemütlich, viele Halbedelsteine glitzerten aus den Felswänden. Man hatte sie dort gelassen und nicht abgebaut.
„Komm und leg dich zu mir, meine Holde.“, erklang süß und einschmeichelnd die Stimme des Prinzen. Und so tat ich es, in seinen Armen ließ ich mich völlig selbstvergessen fallen und genoss den Augenblick.
Er küsste mir erst die Arme, glitt dann weiter mit seinem Mund auf meinen Hals, so dass ich eine Gänsehaut bekam vor wohligem Schaudern. Ich erwiderte seine Zärtlichkeiten und schlängelte mich von hinten an seinem Rücken hoch zu seinem Hals, so dass er ebenfalls erschauderte vor Wonne.
So kam es, dass wir uns über eine lange Zeit miteinander beschäftigten und jeder den anderen in höchster Ekstase spüren konnte. Ich kam zuerst mit ein paar lauten Schreien, die lustvolle Feuchtigkeit floss aus mir heraus. Kurz danach zitterte er in mehreren Wellen, auch er war nicht gerade leise beim Sex.
Glücklich und ermattet schliefen wir ein…..sooo schön.
…Vogelgezwitscher weckte mich am Morgen. Ich kam zu mir und war allein. Neben mir lagen die Sachen des Prinzen im Moos. Aber war das nicht wieder die selben Stelle, an der am Nachmittag zuvor mein Abenteuer begonnen hatte?
Das Bächlein plätscherte, und ich ging hin, um nach meinem Begleiter zu sehen, der wohl dort badete, weil ja seine Kleidung noch bei mir lag. Am Bach angekommen sah ich ihn…..den Wolf vom Abend zuvor! Er trank das kalte klare Wasser, kam dann zu mir und sah mich an. Ich glaubte, die Augen des Prinzen zu sehen…  Ein kurzes um mich Herumstreichen, und schon verschwand der Wolf im Wald…. und ich war allein. Ich hatte den Herrn des Waldes getroffen und meine Liebesnacht, die war wohl nur ein schöner Traum im Banne des Zauberwaldes….

Liebe Grüße von deiner Diana
von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Dämmerung im Zauberwald


Nun standen wir bei der Felswand. Mein Begleiter verband mir die Augen. Nur damit ich später keiner anderen Person den Weg in sein Reich zeigen könne, versicherte er mir. Ich hoffte, dass er die Wahrheit sprach. Etwas mulmig war mir schon dabei, weil es schon langsam auf den Abend zuging und die Dämmerung heraufzog. Ich wusste ja nicht, wo ich mich befand und war auf seine Führung angewiesen. So fügte ich mich schließlich und ließ mich von ihm auf dem geheimen Pfad in sein Reich geleiten.
Als wir eine Weile über Stock und Stein gegangen waren, nahm er mir die Augenbinde ab. Ich sah in der Ferne einige Feuer brennen und leise erklang Musik, zu der augenscheinlich viele Menschen um die Feuer tanzten und offenbar etwas feierten.
Sie waren sehr ausgelassen, es gab wohl viel Grund zur Freude. „Was wird hier gefeiert?“, fragte ich meinen Begleiter. Der antwortete mir: „Mein Volk feiert in diesen Tagen den scheidenden Herbst mit seiner reichen Ernte und den beginnenden Winter, den Beginn der besinnlichen, ruhigen Jahreszeit.“
„Dein Volk?“, fragte ich. „Bist du denn ein König?“ „König ist mein Vater, ich bin ein Prinz in diesem Reich.“
Jetzt betrachtete ich ihn mir genauer und stellte fest, dass er gekleidet war wie aus einer Zeit, als die Märchen noch lebendig waren. Na so was?
Ich bekam von einem Diener einen schönen Kelch edlen Weins gereicht, und wir prosteten uns zu auf die glückliche Zeit.
Der Wein berauschte mich, und ich sah hunderte Glühwürmchen um mich herumkreisen. War das die Festbeleuchtung des Waldes und seiner Bewohner?
Irgendwie fühlte ich mich leicht und beschwingt und wollte tanzen. Mein Prinz zog mich fort in den wogenden Reigen der glücklichen Menschen. Und so verging die Zeit wie im Flug. Heute wollte ich auf keinen Fall nach Hause zurück.
Warum auch, wo es doch so schön war dort…..

Liebe Küsse sendet dir
deine Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Träume und Begegnungen im Zauberwald


Neulich ging ich wieder mal im Wald spazieren, es war noch ein schöner, warmer Tag, und so setzte ich mich ins Moos, um nach langem Wandern etwas auszuruhen, bevor ich meinen Heimweg antreten wollte.
Ich lag so schön entspannt da und sah die Baumwipfel über mir, wie sie sich leise im Wind hin und her wiegten.
Das sanfte vor sich hin rauschen eines kleinen Bachs lullte mich ein. So glitt ich langsam in das Reich der Träume …
Ein schöner junger Mann weckte mich ganz sanft, er streichelte zärtlich meine Wange und lächelte mich an, als ich erwachte. Ich setzte mich auf und fragte ihn nach der Uhrzeit. Er antwortete mir, dass die Zeit völlig egal ist, weil er mir  jetzt etwas Schönes zeigen wolle. „Was?“, wollte ich wissen. Er antwortete, dass er mir sein geheimes Reich zeigen wolle, in dem er lebt, und wo ein anderer Zeitgeist herrscht, ohne Druck und Hektik.
„Ihr Menschen habt verlernt, euch zu entspannen und gegenseitig Freude zu bereiten“.
Darüber wunderte ich mich sehr, weil er ja auch ein Mensch war. Wieso sagt er, „ihr Menschen“?
Nichts desto trotz folgte ich ihm. Er führte mich an der Hand tiefer in den Wald bis zu einer Felswand.
Dort sah ich oben einen Wolf, der sofort aus meinem Blickfeld verschwand. Das fand ich sehr schade, gern hätte ich dieses schöne Tier noch eine Weile länger betrachtet. Aber mein „Waldmensch“ meinte, ich hätte später noch die Gelegenheit, seine Freunde zu sehen.
Hmm? Das klang wieder sehr seltsam.
Beim nächsten Mal erfährst du, wie die Geschichte weitergeht.

Bis dahin sei lieb geküsst
von deiner Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:   Diana

Der heilige Martin und der Martinstag

Quelle: LVZ

Martin wurde der Legende nach im Jahre 316 nach Christus als Sohn eines römischen Offiziers im heutigen Ungarn, damals hieß die Provinz Pannonien, geboren. Aufgewachsen ist er in der Stadt Pavia in Italien.
Mit 15 Jahren ging auch er zur römischen Armee, wurde Soldat und bald darauf Offizier. Schon damals war er ein sehr hilfsbereiter Mensch.
An einem Februarmorgen kehrte der 22jährige Martin von einem nächtlichen Ritt heim. Es war ein harter Winter mit klirrendem Frost, zudem tobte ein Schneesturm.
Gerade als Martin zum Stadttor hineinreiten wollte, kam aus einer Nische im Torbogen ein zerlumpter Bettler heraus.
Er flehte den Reiter an:“Eine milde Gabe, bitte, guter Herr!“. Martin sah, dass der Bettler halb erstarrt war vor Frost, sein zerschlissenes Gewand hing ihm nur noch in Fetzen vom Leib, und er fror erbärmlich.
Martin hatte schon seinen Sold an arme Bauern weggegeben, damit sie ihre Steuern zahlen konnten, so hatte er kein Geld mehr bei sich. Was tun?
Kurzentschlossen nahm er seinen weiten roten Mantel, halbierte ihn mit seinem Schwert und warf die eine Hälfte dem Bettler über seine Schulter. Die andere Hälfte behielt er. So überlebte der Bettler den Schneesturm, und Martin hatte eine gute Tat vollbracht. In der folgenden Nacht erschien ihm der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen. Nach diesem Ereignis ließ Martin sich taufen, er verließ den Militärdienst und ging in die französische Stadt Poitiers zu Bischof Hilarius, der sein Lehrer wurde. Da Martin so ein hilfsbereiter Mensch war, liebte ihn die Bevölkerung und bat ihn, Bischof der Stadt Tours zu werden.
Doch Martin fühlte sich nicht würdig genug, diese Aufgabe zu erfüllen. Er versteckte sich in einem Gänsestall vor dem Leuten, die ihn mit Laternen in der Hand suchten. Die Gänse in ihrem Stall schnatterten so laut,dass sie Martin verrieten – und zur Strafe ließ Martin sie dann alle braten.
Daher kommt der Brauch, dass man am 11. November in vielen Gegenden eine Martinsgans isst und mit der Laterne geht.
Martin wurde schließlich doch noch Bischof und blieb fast 30 Jahre im Amt.

Sei ganz lieb geküsst
und viel Spaß beim Martins-Gans-Essen
wünscht dir deine
Diana von Cosi Escort Leipzig

Halloween – Regen, Sturm und Flutwellen

 


Eigentlich ist es ja zu Halloween meist noch ganz schönes Wetter, doch leider dieses Jahr nicht überall. Es ist, als wäre Petrus etwas aufgebracht gegen uns Menschen. Er schickt uns merkwürdige Wetterkapriolen hinab auf die Erde.
Während der Urlaubs-Herbstsaison gab es für manche Urlauber eine böse Überraschung: Sturmfluten an der gesamten italienischen Westküste brachten bis zu 10 Meter hohe Wellen, Motorboote wurden dort an Land gespült und vieles verwüstet. Doch auch in Kroatien sah es nicht viel besser aus; ein Surfer, der die hohen Wellen für seinen Sport nutzen wollte, wird seit gestern vermisst. In Österreich gab es in einigen Gegenden Starkregen und Murenabgänge, die Schlammlawinen bedrohen mehrere Ortschaften. In Ostfrankreich gab es einen Wintereinbruch, viele Autofahrer steckten in ca. 15 Zentimeter Neuschnee fest.
Auch der Norden Deutschland wird wohl noch von weiteren Sturmausläufern betroffen sein, während für die Mitte und den Osten schöne, warme Herbsttage vorausgesagt werden.
Eine gute Gelegenheit, zu Halloween (und dem Reformationstag), und zu Allerheiligen nochmal raus an die Luft zu gehen und den Herbst zu genießen.
Vielleicht begegnen euch ja merkwürdige Gestalten im Halbdunkel und jagen euch ein wenig Angst ein….
Huuuuhhh…..


Schönen Halloween wünscht dir
deine Diana von Cosi Escort Leipzig
zu meinem Profil: Diana