Scarlett – kein Kind mehr

.

Scarlett war nicht mehr das junge naive Mädchen.

Sie war inzwischen 19 Jahre alt, als sie nach der Berufsausbildung ihre erste Festanstellung antrat.
Es war ein junges Team. Die Arbeit als Sachbearbeiterin machte ihr Spaß. Nur um ihren Chef Werner S. machte sie nach Möglichkeit einen großen Bogen. Werner war ein Perfektionist; ein Pedant. Stets überpünktlich und oft der Letzte. Auf seinem Schreibtisch lagen die Unterlagen korrekt sortiert, in einer Linie ausgerichtet. Zudem hatte er dieses besondere Gespür, Dinge zu erkennen, die man gern vertuscht hätte.
Werner war kein Adonis. Er hatte dunkle lockige Haare, war nicht besonders groß, eher hager, sein Gesicht war schmal mit Hakennase und hervorstehenden Wangenknochen. Aber da waren seine Augen. Sie versprühten dieses Etwas.
Da war es wieder. Dieses Gefühl von damals; Trotz ihrer Abneigung fühlte sich Scarlett zu ihm hingezogen.

…… Fortsetzung folgt

Deine Katharina vom Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil:  Katharina

Erlebnis im Club…

Mein lieber Leser, bis Du schon neugierig und möchtest wissen, wie es weiter ging mit den Beiden?
Nun, beide waren unbestritten „süße Typen“. Vielleicht etwas jung für mich. Doch sie hatten damit offenbar kein Problem. Da ihnen keine Frau für unser Spiel zusagte, begaben wir uns zu Dritt auf eine imposante Hängematte. Dort tasteten wir uns erst einmal ab. Und, es war sofort eine Harmonie zu spüren. Bei Beiden hatte die Natur mit ihren Gaben nicht gespart, sie waren gut bestückt, und es war mir ein Hochgenuss, sie zu verwöhnen und zwar gleichzeitig. Dabei kam ich natürlich auch nicht zu kurz, was die geile Stimmung anheizte. Beide waren sehr bemüht, mich vollends zu befriedigen. Dabei wandten wir dirty talking an. Plötzlich kam eine Frauenhand zwischen meine Schenkel, und ……
Aber, das erfährst Du beim nächsten Mal, wenn ich Dir aufschreibe, was weiter geschah.
Bis dahin sei lieb geküsst
von Deiner Petra von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil:  Petra

Nachthimmel im August

 

 

Quelle:  N 24
Die Perseiden, auch Laurentius-Tränen genannt

Wie jedes Jahr im August kreuzt die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne eine Wolke winziger Teilchen, die der Komet „Swift Tuttle“ auf seiner Bahn um die Sonne hinterlassen hat. Trifft die Erde auf die kosmische Staubspur dieses alle 133 Jahre wiederkehrenden Kometen, dringen eine Menge der oft nur stecknadelkopfgroßen Partikel mit ca 60 Kilometer pro Sekunde in die Erdatmosphäre ein.In einer Höhe von 80 bis 100 Kilometern erzeugen die kleinen Staubteilchen dann die Lichterscheinungen, die wir Sternschnuppen nennen. Bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde können dann am gesamten Himmel aufleuchten, meist sieht der ungeübte Beobachter so um die 10 bis 20 Meteore. Günstig zum Beobachten ist eine große Wiese fernab der Stadt, denn die urbanen Lichtquellen erschweren die Sicht sehr.
Das Maximum erreicht der Perseiden-Schwarm in der Nacht vom 12. zum 13. August ab ca 23 Uhr, aber auch in den Nächten davor und danach kann man noch etwas davon sehen.
Tränen des Laurentius heißen die Perseiden im Volksmund, weil der heilige Laurentius unter der Herrschaft des römischen Kaisers Valerius am 13. August des Jahres 258 nach Christus als Märtyrer starb. Es heißt, dass nach seinem Tod jedes Jahr der Himmel brennende Tränen weinen würde, um seinen Tod zu betrauern.

Viel Spaß beim Sternegucken wünscht dir ganz lieb

Deine Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil: –Diana

Scarlett auf dem Heimweg vom Sommerfest

Mein lieber Leser!

Hier berichte ich Dir weiter, wie es meiner Freundin Scarlett auf dem Sommerfest ihres jungen Freundes, bzw. auf dem Heimweg erging:
Scarlett mied nach dem Tanzen mit Georg seine Nähe. Als sie nach Mitternacht nach Hause musste, bot sich ausgerechnet Georg an, sie zu fahren. Ihr war nicht wohl bei dem Gedanken, sie willigte jedoch ein, weil der Weg nach Hause an einem Friedhof und einem Waldstück vorbei führte. Während der Fahrt herrschte eine bedrückende Stille. Sie bemerkte, dass er sie immer wieder von der Seite ansah. Seine rechte Hand berührte ihren Schenkel.
Es war eine laue Sommernacht. Scarlett trug ein kurzes rosafarbenes Seidenkleid. Der rückenfreie Ausschnitt wurde von ihren langen dunklen Haaren bedeckt. Ihr hübsches Lächeln erstarrte. Sie war wie gelähmt. Sie konnte nicht glauben, was gerade geschah.

Wenn Du magst, lies in der nächsten Woche was meine Freundin Scarlett mir erzählte. Bis dahin hab eine gute Zeit. Das wünscht Dir

Katharina von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil: Katharina

Club-Besuch im Urlaub

 

Mein Lieber!
Heute möchte ich Dich teilhaben lassen an einem kleinen, kurzen Erlebnis in einem sehr gemütlichen Club. Da ich allein im Urlaub gewesen bin, hatte ich abends genug Zeit, meinen Lüsten zu frönen. So fuhr ich in einen Club in der Nähe. Ich war gespannt und sehr aufgeregt, da ich ja nicht wusste, was mich dort erwartet, was für Gäste sich dort vergnügten. Ungewöhnlich kam mir vor, dass mir keine Garderobe gezeigt und ich gleich an die Bar geführt wurde. Später erfuhr ich von der Besitzerin, dass diese Idee aus Frankreich stammt – man bezweckt damit einen ganz ungezwungenen Anfang, im Unterschied zu einer herkömmlichen Bar – wobei das Ziel deutlich sichtbar ist. Ein schwules Paar hatte hier ebenfalls Platz genommen. Im Gespräch erfuhr ich, dass sie ebenso „Bi“ sind. Für mich auch kein Problem, da ich gern Ungewöhnliches ausprobiere. Ja, jetzt lasse ich Dich mit Deinen Fantasien allein…. Sei gespannt, wie es weiterging. Bis zu meinem Bericht schicke ich Dir

liebe Grüße, Deine Petra von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil:  Petra

Scarlett, jung und naiv

Mein lieber Besucher der Seite von Cosi-Escort Leipzig!
Ich bin Katharina und seit mehreren Wochen zur Verstärkung des Cosi-Teams Leipzig unterwegs. Ich fühle mich hier wohl, gut aufgehoben und respektiert. Achtung und Respekt sind für eine Frau stets wichtig und von Bedeutung.
Dass dem nicht immer so ist, vor allem bei jungen, unerfahrenen Frauen, davon will ich Dir erzählen.

Hier ist die Geschichte meiner Freundin Scarlett:
Es war Sommer – Scarlett ist 15 Jahre jung, naiv und in einen 18-jährigen Jungen verliebt. Die Eltern des Jungen luden zu einer Party mit Geschäftspartnern und Freunden ein. Scarlett mochte die Eltern, insbesondere die Mutter. Vor dem Vater Georg hatte sie jedoch Respekt. Er war groß, schlank, hatte dunkles, dichtes Haar und dunkle Augen. Ein interessanter gutaussehender Mann im besten Alter. Er war stets korrekt und höflich und trotzdem mochte Scarlett nicht allein mit ihm sein.

Während der Party tanzte sie ganz ungezwungen mit ihm. Die gelegentlichen Berührungen am Po und seine Hände im Nacken sowie auf ihrem Rücken bemerkte sie erst nicht bewusst. Als sie jedoch eng miteinander tanzten, er sich an sie drückte, spürte sie sein erregtes Glied. Ihr blieb der Atem stehen. Es war doch der Vater ihres Freundes. Er bemerkte ihre Verwirrung und überspielte die Situation.

Wie es meiner Freundin weiterhin bei der Party erging, berichte ich Dir beim nächsten Mal. Bis dahin sei lieb gegrüßt und hab eine gute Woche,

Deine Katharina von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil:  Katharina

Qatna, einst eine wichtige Handelsmetropole

Der Lapislazuli stammt aus Afghanistan, über Mesopotamien und Babylon wurde er von Händlern nach Qadna gebracht, ein Beleg dafür, dass Qadna ein wichtiges Handelszentrum war und so zu seinem immensen Reichtum kam.
Es gab Zinn aus Asien. Silber aus Anatolien.
Ein großer See war dort auch zu dieser Zeit, weil das Klima damals noch viel feuchter war als heute. im Jahr 2008 stießen die Wissenschaftler auf Zeichen, dass sich Qadna Feinde gemacht haben muss, Brandspuren des Königspalastes deuten darauf hin.
Tutmoses III., auch der Napoleon Ägyptens genannt, betrieb zu dieser Zeit eine expansive Politik und eroberte weite Teile Syriens. Doch Tutmoses III. war nicht der Verursacher der Zerstörung der Königsstadt, auf seinen Tafeln mit den Berichten seiner Schlachten fehlt die Stadt Qadna völlig in den Annalen über die Städte, die er zerstört hatte.
Doch später gefundene Elefantenknochen einer eigenen Art, die in den Sumpfgebieten Orontes gelebt haben, zeigt das Monopol, das die Qadnaer auf Elfenbein hatten.
Die Schlacht des Tutmoses fand in Nija statt, wo er sich rühmte, über 100 Elefanten gejagt zu haben….

Bis zum nächsten Mal umarmt dich ganz lieb

deine Diana von Cosi Escort

Zu meinem Profil:  Diana

Swingen – hin- und her bewegen

Hallo mein lieber Leser,

bitte folge mir, und wir begeben uns wieder in den Swinger-Club in Leipzig. Nachdem wir uns ausgiebig geduscht hatten, begaben wir uns zum kalten Buffet. Da nur noch bei einem Pärchen Platz war, machten wir uns mit den Beiden Bekannt. Sie waren das erste mal da und waren sehr aufgeregt. Wir verabredeten uns am Whirlpool. Sie waren uns sehr sympathisch, und wir hatten Lust auf Mehr. Wir hatten Glück, er wartete förmlich auf uns. Wir hatten Spaß und lachten viel. Wir versuchten die verschiedenen Stufen und kamen uns dabei sehr nah. Die Bekannte schmiegte sich eng an mich. So, dass ihre üppigen Brüste so mein Gesicht berührten, dass ich einfach an ihnen saugen musste. Ich merkte, dass ihr Freund dadurch so aufgegeilt wurde, dass er meine neue Freundin auf seine Beine zog und mit ihr rummachte. Das Sprudeln verstärkte unsere Geilheit. Andere wollten zu uns reinkommen, aber wir gaben zu verstehen, dass wir uns genügten. So standen einige in der Nähe und sahen unserem geilen Spiel zu. Es kam zu einem regen Wechsel mit kleinen Spielchen, die wir sehr genossen, und die uns zum Höhepunkt brachten. Angenehm zufrieden verließen wir den Pool und begaben uns, immer noch zu Viert, an die Bar. Wir waren eine ausgelassene und fröhliche kleine Gesellschaft. Wir verabredeten uns für die nächsten Wochen in diesem Club. Auf weitere Abenteuer kannst Du Dich schon jetzt freuen, ich werde Dir berichten,

Deine Petra von Cosi-Escort Leipzig.

Zu meinem Profil:  Petra

Weiter gehts mit den Ereignissen in Qatna

Die Audienzhalle des Königspalastes hatte gigantische, 10 Meter hohe Säulen aus Zedernholz, das aus dem Libanon kam und zu den  Luxusgütern der Antike zählte. Wandmalereien im minoischen Stil rundeten das Gesamtbild der Audienzhalle und der Thronhalle ab. Bei weiteren Ausgrabungen fand sich unterirdisch eine Grabkammer….und sie war nicht leer. Hatten die Archäologen die Königsgruft von Qadna entdeckt? Figuren aus Basalt rechts und links des Eingangs trugen Mäntel mit wulstigem Saum, die damalige Kleidung der Könige von Qadna. Zwischen Schutt und Trümmern lag eine fast unversehrte Vase aus Ägypten, ein Geschenk des Pharaos Amenophis, dem III.
Ein goldenes Jagdrelief, eine Rosette aus Lapislazuli und Gold, ein Königszepter aus Gold und auch Elfenbeinfunde gab es. Am interessantesten ist ein Löwenkopf aus Bernstein, der von der Ostseeküste des Baltikums stammt.
Doch warum war die Totenkammer so verwüstet, obwohl ja noch alles da war, was man dereinst als Grabbeigabe dort hineingelegt hatte? Ein Totenkult der Könige von Qadna vielleicht? In der großen Grabkammer gab es Bänke zum Sitzen, 3500 Jahre alte Knochenreste von Mahlzeiten wurden auch gefunden. Der Schluss liegt nahe, dass die Lebenden anlässlich bestimmter Zeremonien in die Totenkammer kamen, um im Beisein der Toten zu speisen.
Sei ganz gespannt, wie es beim nächsten Mal weitergeht.

Bis dahin küsst dich heiß und wild
deine Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil: Diana

Eine heisse Zeit

Mein lieber Unbekannter,

wie angekündigt, will ich Dir weiter berichten von meiner Bekanntschaft im Swinger-Club.
Meine neue weibliche Gespielin führte ich sanft in die weiblichen Tiefen ein. Anfangs war sie noch sehr gehemmt und kontrolliert. Nach einiger Zeit jedoch wurde sie immer mutiger, auch selbst etwas auszuprobieren, und sie ließ sich fallen. Leise kam ein Mann in unser Zimmer. Er legte seine Hand auf meinen Arm. Als ich ihren bestätigenden Blick sah, nickte ich ihm zu. Nun verwöhnten wir meine Freundin gemeinsam. Ihr gefiel es so gut, dass sie explodierte. Das löste bei mir wiederum die totale Erregung aus…..
Wie es weiterging, berichte ich Dir beim nächsten Mal.

Komm bis dahin gut durch die sommerliche Hitze
und sei lieb gegrüßt von Deiner Petra von Cosi-Escort Leipzig

Zu meinem Profil: Petra