Letzter Tag in Paris

Heute ging es zum Jardin de Luxembourg, ein wunderschöner Garten, in dem man flanieren und die Seele baumeln lassen kann. Ein paar schöne Cafe’s sind dort auch. Die Gruppe ließ sich nach einem ausgiebigen Bummel dort nieder.
Ich hörte ein Geräusch vom nahegelegenen Labyrinth, sah in die Richtung und bemerkte, wie eine Hand mit einem kleinen Tuch winkte. Es sah so aus, als würde ich eingeladen, dieser Geste zu folgen. Also tat ich es. unter dem Vorwand, auf die Toilette zu müssen, überließ ich die anderen sich selbst und folgte der merkwürdigen Person, von der ich bisher nur den Arm gesehen hatte, in das Labyrinth.
Eine Biegung, eine andere, und so weiter….nach einer Weile kam ich auf einen Platz, an dem sich mehrere Personen zum Champagner trafen und mit Kleidung wie aus der Barockzeit ausgestattet waren. Das gefiel mir, und ich ließ mich einbeziehen in die illustre Nachmittagsgesellschaft. „Zuerst brauchst du mal etwas zum Anziehen“, sagte einer der Chevaliers zu mir. Dazu führte er mich in ein Separee mitten in den Hecken. Dort warteten schon ein paar Damen, die wie Zofen angezogen waren, um mir beim Umkleiden behilflich zu sein.
Ich spürte ihre Hände überall an meinem Körper, ich wurde nackt ausgezogen und mit verschiedenen betörenden Duftessenzen eingeölt, bis meine Haut ganz  weich war. Dabei berührten einige Zofen immer wieder wie zufällig meine Scham, so dass ich mich ganz entspannt auf dem Chaiselongue zurücklehnte und diese Art von Körperpflege ausgiebig genoss.
Wie es weitergeht, erfährst du beim nächsten Mal.
Bis dahin sende ich dir heiße und innige Küsse.
Deine Diana von Cosi Escort Leipzig

Zu meinem Profil:  Diana